Coaching, Beratung oder doch Training?

Wenn du eine Beratung in Anspruch nimmst, wirst du in erster Linie Informationen einholen. Der Berater informiert dich über verschiedene Möglichkeiten oder liefert dir Lösungensansätze. Das ist oft sehr informativ und interessant, aber es sind Tipps von außen und nicht immer lassen sie sich ins eigene Leben integrieren.

 

Beim Coaching geht der Coach davon aus, dass du die beste Lösung bereits in dir trägst. Er unterstützt dich dabei deinen eigenen Weg zu finden, er wird gemeinsam verschiedene Möglichkeiten herausarbeiten und eröffnet dir neue Sichtweisen und Handlungsspielräume. Ein guter Coach schafft den Rahmen, damit du deine eigene Lösung finden kannst.

 

Beim Training wieder geht es darum, eine Methode oder bestimmte Fertigkeit zu erlernen. Hier steht die Methode und das gemeinsame Üben im Vordergrund.

 

Sowohl Coaching, als auch Training richtet sich an gesunde Personen. Ein Coach kann keinen Therapeuten ersetzen. Wenn es um Medikamentenabhängigkeit oder Alkohlmissbrauch , psychische Erkrankungen oder die Aufarbeitung der Lebensgeschichte eines Menschen geht, ist eine Therapie angezeigt.

 

Egal worum es geht. Gelegentlich brauchen wir Menschen einfach Zeit. Zeit, um kurz innezuhalten, durchzuschnaufen, auszuruhen, zu regenerieren, zu erkennen, Entscheidungen zu treffen und Veränderungen in die Wege zu leiten.

 

Genau diese Zeit stelle ich dir in meinen Einheiten zur Verfügung. Zeit und einen passenden Rahmen. Du erhältst Gelegenheit zu erkennen, auszuruhen, zu weinen, zu lachen, wütend zu sein, was auch immer. Ich bin da, ehre und achte deine Lebenssituation und ermögliche dir durch präzise Fragen und meinen Blick fürs Ganze schnell und einfach Klarheit zu gewinnen. Dafür kannst du Training, Beratung, Angst- und Stressbewältigung oder Coaching wählen.

 

Weitere Informationen findest du in den häufig gestellten Fragen (FAQ).