Gustav beginnt zu leben...


 

Jahrelang war Gustav wie ein Hamster im Rad. Während draußen die Sonne schien, saß er an seinem Schreibtisch und machte Überstunden. Die Signale seines Körpers mal eine Pause zu machen, überhörte er einfach oder er ging zum Arzt und ließ sich Medikamente verschreiben. Genauso betäubt wie sein Körper, waren seine Gefühle, sonst hätte er schon viel früher erkannt, wie wenig Freude ihm seine 60h Arbeitswoche eigentlich macht, ganz zu schweigen von der vielen Verantwortung die auf seinem Rücken lastete. Auch um sein Privatleben stand es nicht besser, es war langweilig und eintönig, von aus der Reihe tanzen und Freude am Leben haben keine Spur…

 

Bis unverhofft etwas geschah…

 

Eines Morgens entschied er sich ganz unüberlegt, statt direkt zur Arbeit zu fahren, sein Auto im Wald auf einer Lichtung zu parken. Er stieg aus dem Auto aus, atmete einmal tief durch und bemerkte sofort den Wind der die Bäume streichte, er spürte die Sonne auf seiner Haut, hörte das Zwitschern der Vögel und schmeckte seit langem wieder die Frische der Waldluft. Gedankenleer ging er den nächsten Waldweg entlang und wieder geschah etwas Seltsames. Er vernahm eine leise Stimme aus seinem Innersten, eine Stimme die ihn einlud ihn von nun an zu begleiten. Er blieb stehen und seufzte. So überrascht und glücklich machte ihn diese Begegnung. Er begann an diesem Tag den Weg zu sich selbst.

 

Für den Rest der Welt ist diese kurze Geschichte völlig unwichtig und unbedeutend. Für Gustav war er ein Geschenk des Lebens, welches den Lauf der Dinge verändern sollte.

 

 

Gustav 1 Jahr später...


Dieser Tag vor genau einem Jahr, an dem Gustav etwas für ihn völlig unvorstellbares tat, als er sein SmartPhone zur Hand nahm, seine Sekretärin anrief und sich einfach so den Tag frei nahm, war der Beginn dafür:

  • zu erkennen, dass eine 40h Arbeitswoche mehr als ausreichend ist, dass Urlaub zum konsumieren da ist und Krankenstand um seinen Körper Ruhe zu gönnen
  • Spaß daran zu haben, mit seinen Kindern Baumhäuser zu bauen
  • Kraft dadurch zu tanken, täglich alleine eine halbe Stunde spazieren zu gehen
  • ab und zu mit den Rad in die Arbeit zu fahren
  • sich wieder daran zu erinnern, welch wunderbare Familie er hat

Verändert hat sich dadurch:


  • Gustav interessiert sich nun dafür was ihn gesund und leistungsfähig hält
  • Gustav hat ein Seminar für Zeitmanagement besucht hat und teilt nun seine Arbeit ein nach der 60:40 Methode und dem Eisenhower Prinzip.
  • Er hat durch hinzuziehen eines Trainers gelernt, Konflikte anzusprechen und gemäß der gewaltfreien Kommunikation auszutragen

     

  • Er nimmt sich regelmäßig die Zeit um mit seinen Freunden fischen zu gehen

     

  • Die Kopfschmerzen sind einfach verschwunden, als er Praktiken gelernt hat, um seine Gedanken zur Ruhe zu bringen.

  • Die Rückenschmerzen haben nachgelassen, nachdem er individuell angepasste Körper-Übungen erlernte, um seinen Bewegungsumfang zurückzuerlangen.

  • Er nun Spaß daran hat, körperlich aktiv zu sein.
  • Er lieber nach dem Abendessen mit seiner Frau redet, statt direkt zum Hauptabendprogramm überzugehen.
  • Gustav freut sich täglich mehr seines Lebens.

Lebens- und Freudetraining, Manuela Weber, gratuliert recht herzlich!